Diese Seite drucken

Home

04.03.2013

„Wir dachten, das läuft.“


Volleyballer der Spielvereinigung Gaste-Hasbergen gewinnen beim VC Osnabrück...

Osnabrück. In der Verbandsliga trafen unsere Herren heute auf den Tabellenletzten. Während die Gastgeber mit zehn Spielern aufliefen, bekam die SVGH nicht einmal ihre Stamm-Sechs zusammen und musste somit in ungewohnter Konstellation spielen. ...

Kategorie: Volleyball

Dies schien im ersten Satz zunächst auch gar nicht problematisch zu sein, gewann man doch deutlich mit 25:18. Unsicherheiten in der Annahme wurden allerdings bereits erkennbar.


Im zweiten Satz wurde dann eine 12:2-Führung verspielt - es stand kurz vor Ende 24:24. Andreas Suerkamp, unser erster Zuspieler, wurde aus strategischen Gründen wieder eingewechselt. Dies machte sich bezahlt und ein Satzgewinn mit 26:24 wurde möglich. Arthur Wagner, Außenangreifer, fehlte der Mannschaft bereits hier sehr. Verwunderlich war, dass sich die Aufstiegsaspiranten von Gebrüll eines gegnerischen Spielers einschüchtern ließen. Auch ablenkendes Gestampfe eines anderen VCO-Spielers wusste zu verunsichern. Dementsprechend ungenügend war der folgende dritte Satz. „Wir haben abgeschaltet, denn wir dachten, das läuft", gesteht Jan Klose, „die Angriffe gingen nicht mehr durch und in der Annahme waren wir unkonzentriert". Viel mehr bleibt zu dem Satz nicht zu sagen, außer, dass er verloren ging. Der vierte Satz wurde nicht unbedingt besser. Sowohl die Teamleistung als auch besonders die Einzelleistung ließ bei der SVGH zu wünschen übrig. Man lag 14:20 zurück. Doch unsere Herren wären nicht unsere Herren, wenn sie nicht doch irgendwie das Unmögliche möglich machen. Plötzlich stand es wieder einmal 24:24. Der VCO wollte seine Satzbälle nicht verwandeln, sodass sich unsere Männer dann den Sieg des Satzes (27:25) und somit auch den Sieg des Spiels sicherten.

Eine Leistung, die für die Oberliga qualifiziert, war das heute nicht gerade. Das Spiel nächsten Samstag gegen den SC Weyhe wird noch einmal spannend. „Wir müssen aus unseren Fehlern lernen," betont Klose. So eine Leistung wie heute darf nächste Woche nicht geboten werden, sonst ist der Aufstieg in Gefahr. Weyhe trat im zweiten Spiel gegen den VCO an und gewann ebenfalls (3:2). „Die Mannschaft ist technisch wirklich stark", sagt Andreas Suerkamp anerkennend. Mit Hochspannung wird nun der letzte Spieltag der Saison erwartet. Los geht es ab 15.00 Uhr in der Halle an der KGS Leeste (Schulstraße, 28844 Weyhe).

EC 02.03.13